M-Kardiologie – Maßgeschneiderte Lösung für kardiologische Aufgaben

Produkt von Meierhofer AG

DMEA 19

Kontaktieren Sie uns

Persönliche Angaben

Bitte geben Sie Ihren Vornamen an.
Bitte geben Sie Ihren Nachnamen an.
Bitte geben Sie Ihren Firmennamen an.
* erforderlich

Ihre Nachricht

Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
Bitte wählen Sie einen Empfänger aus.

Nachricht senden

Ihre Nachricht wurde erfolgreich versendet.
Weitere Nachricht senden.

Werner-Eckert-Str. 12
81829 München
Bayern
Deutschland

Telefon / Fax: anzeigen
Telefon: +49 89 4423160
Fax: +49 89 442316666
DMEA 19

Link teilen

Empfehlen

Weiterempfehlen von M-Kardiologie – Maßgeschneiderte Lösung für kardiologische Aufgaben

Trennen Sie mehrere E-Mail-Adressen durch ein Komma voneinander. Die Empfänger erhalten einen Link zu dieser Plattform.

Bitte geben Sie einen gültigen Empfänger an.
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
* erforderlich
Ihre Empfehlung wurde erfolgreich versendet.
Weitere Nachricht senden.

Produktbeschreibung

M-Kardiologie unterstützt Fachärzte und Mitarbeiter zielgerichtet bei der Ausübung der täglichen Aufgaben in Herzzentren und Krankenhäusern. Die Lösung unterstützt das Auftrags- und Terminmanagement, standardisiert die Leistungsdokumentation und erfasst die QS-relevanten Daten. Für spezielle Untersuchungsmethoden wie Herzkatheter und Schrittmacherimplantation werden maßgeschneiderte Dokumentations- und Befundungsoberflächen bereitgestellt. M-Kardiologie lässt sich problemlos in die bestehende Infrastruktur einbinden. Dadurch können die Daten von angeschlossenen medizintechnischen Instrumenten erfasst, gebündelt und die für den jeweiligen Arbeitsschritt relevanten Informationen übersichtlich dargestellt werden. Auftragsdaten werden an die Geräte übermittelt und Messergebnisse im Gegenzug in die fallbezogene Untersuchungsdokumentation übertragen.

Kernfunktionen
  • Maßgeschneiderte Dokumentation/Befundung für spezielle Unter- suchungsmethoden (Herzkatheter, Schrittmacherimplantation und -nachkontrolle)
  • Zugriff auf relevante Patientendaten vom kardiologischen Arbeitsplatz
  • Auftrags- und Terminmanagement für kardiologische Anforderungen
  • Bidirektionale Übertragung von Auftrags- und Patientendaten zwischen KIS und Medizintechnik
  • Umfangreiche QS- und Leistungsdokumentation
  • Ressourcenmanagement und -steuerung
  • Flexible Integration in bestehende Infrastruktur
  • Anbindung an existierende medizintechnische Geräte
Ihr Nutzen
Arbeitserleichterung und Wirtschaftlichkeit
  • Optimierter Ressourceneinsatz durch Planung/Visualisierung von Kapazi-täten; potentielle Vermeidung von Leerlauf, Überlastung und Wartezeiten für Patienten
  • Vermeidung von Doppeldokumentation durch bidirektionalen Datenabgleich von Medizintechnik und KIS
 
Qualitätssicherung
  • Potentielle Vermeidung von Komplikationen bei der Untersuchung durch Zugriff auf relevante/kritische Patientendaten am Funktionsarbeitsplatz
  • Beitrag zur Qualitätssteigerung durch Standardisierung der Leistungsdokumentation
  • Potentielle Reduktion von Datenübertragungsfehlern durch Digitalisierung
  • Umfängliche Erfassung von QS-relevanten Daten zum Entstehungszeitpunkt