M-OP - Digitale Unterstützung für das Herzstück der Klinik

Produkt von Meierhofer AG

DMEA 19

Kontaktieren Sie uns

Persönliche Angaben

Bitte geben Sie Ihren Vornamen an.
Bitte geben Sie Ihren Nachnamen an.
Bitte geben Sie Ihren Firmennamen an.
* erforderlich

Ihre Nachricht

Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
Bitte wählen Sie einen Empfänger aus.

Nachricht senden

Ihre Nachricht wurde erfolgreich versendet.
Weitere Nachricht senden.

Werner-Eckert-Str. 12
81829 München
Bayern
Deutschland

Telefon / Fax: anzeigen
Telefon: +49 89 4423160
Fax: +49 89 442316666
DMEA 19

Link teilen

Empfehlen

Weiterempfehlen von M-OP - Digitale Unterstützung für das Herzstück der Klinik

Trennen Sie mehrere E-Mail-Adressen durch ein Komma voneinander. Die Empfänger erhalten einen Link zu dieser Plattform.

Bitte geben Sie einen gültigen Empfänger an.
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
* erforderlich
Ihre Empfehlung wurde erfolgreich versendet.
Weitere Nachricht senden.

Produktbeschreibung

Der OP ist das Herzstück einer Klinik, mit wirtschaftlicher Relevanz für das ganze Haus. Ein organisierter Ablauf im OP ist Aushängeschild und Basis für den weiteren Behandlungsablauf. Die Digitalisierung mithilfe von M-OP zielt darauf ab, durch optimierte Nutzung vorhandener Ressourcen die Behandlungsqualität zu steigern. Von der langfristigen Anmeldung über das Tagesmanagement des OP-Koordinators bis hin zur Dokumentation unterstützt die Software die notwendigen Arbeitsprozesse. M-OP umfasst alle Aufgaben, die zur Führung und Bereitstellung der notwendigen Ressourcen dienen, um Operationen qualitativ und quantitativ begleiten zu können.

Kernfunktionen
  • Skalierbare OP-Saalplanung
  • Digitale Unterstützung einer erlösoptimierten Planung und Auslastung
  • Dokumentation aller im OP erbrachten Leistungen
  • Umfangreich einstellbare Sichten auf Säle und OP-Geschehen
  • Arbeitslisten (u.a. Termin-, Kapazitäten-, Eingriffssuche) und Statistiken (u.a. Zeiten, Auslastung, Therapien, PLAN-/IST-Vergleich)
  • Visualisierung von Fach- und Notfallkontingenten sowie Saalkapazitäten
  • Fachbereichsbezogen einstellbare Darstellung von Detailinformationen zu Patient und Operation
  • Automatische Anpassung an IST-Situation wie z. B. Verschiebung nachfolgender Termine und Übernahme abgesetzter Operationen
  • Umfangreiche OP-Dokumentation (Patientenstamm- und Eingriffsdaten) inklusive Berechnung von Materialkosten und erbrachter Leistungen
  • Definition von Standard-OP-Typen inklusive Verknüpfung mit Personalteams, Diagnosen und Therapien sowie kundenspezifischer Dokumentation
Ihr Nutzen
Behandlungsqualität
  • Potentiell geringerer Datenverlust bzw. weniger Datenunklarheit durch digitale, medienübergreifende Dokumentation
  • Direkter Zugriff auf behandlungsrelevante Informationen z.B. Allergien
  • Unterstützung einer kontinuierlichen Verbesserung durch umfangreiche Dokumentation/Analyse
Wirtschaftlichkeit
  • Beitrag zur Verbesserung der Kapazitätsauslastung (Patienten, Personal, Material, OP-Säle) durch lernendes System
  • Hilfestellung bei der Auswertung von OP-Management-Kennzahlen zur Optimierung der Prozesseffizienz
  • Dokumentation von abrechnungsrelevanten Leistungen