Kontaktieren Sie uns

Persönliche Angaben

Bitte geben Sie Ihren Vornamen an.
Bitte geben Sie Ihren Nachnamen an.
Bitte geben Sie Ihren Firmennamen an.
* erforderlich

Ihre Nachricht

Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
Bitte wählen Sie einen Empfänger aus.

Nachricht senden

Ihre Nachricht wurde erfolgreich versendet.
Weitere Nachricht senden.

Otto-Hahn-Str. 11-13
48161 Münster
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Telefon / Fax: anzeigen
Telefon: +49 2534 80050
Fax: +49 2534 800520
DMEA 19

Link teilen

Empfehlen

Weiterempfehlen von Qualifizierung (FMD)

Trennen Sie mehrere E-Mail-Adressen durch ein Komma voneinander. Die Empfänger erhalten einen Link zu dieser Plattform.

Bitte geben Sie einen gültigen Empfänger an.
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
* erforderlich
Ihre Empfehlung wurde erfolgreich versendet.
Weitere Nachricht senden.

Produktbeschreibung

  • Qualitätssicherung der Produktion und Mehrwertdienste, z.B. automatisch semantische Analysen
  • Strukturierung und Qualifizierung digitaler Patientenunterlagen
  • Analyse von Belegstrukturen zur Entwicklung individueller Register- und Belegindizes
  • Entwicklung individueller Prüfsystematiken zur automatischen Vollzähligkeitsprüfung
  • Entwicklung und Pflege der Terminologie KDL: "Klinische Dokumentenklassen-Liste"
Die Fachdienste Medizinische Dokumentation (FMD) von DMI unterstützen Kliniken bei der Strukturierung und Qualifizierung der digitalen Patientenunterlagen. Mittels Belegstrukturanalyse werden individuelle Vorschläge für die automatische Indexierung der analogen und elektronischen Dokumente erstellt. Ebenso werden im Rahmen der Analyse Potentiale hinsichtlich der klinikindividuellen Prozesse ermittelt. Jedes Dokument der Klinik wird mit der eigens entwickelten Klassifikation für Dokumente, der konsolidierten Dokumentenliste, verschlüsselt. Diese Informationen sind die Grundlage für weitere Mehrwertdienste, wie die automatische Vollzähligkeitsprüfung oder die automatische semantische Analyse der Dokumenteninhalte.
Im Ergebnis erleichtern konsolidierte, vollzählige und vollständige digitale Patientenunterlagen u. a. die Bearbeitung von MDK-Prüfanfragen, den geplanten digitalen Austausch zwischen Klinik und MDK sowie das Outsourcing der Privatliquidation oder des Medizincontrollings.